SCHNEIDER ELECTRIC machine solutions headquarters Neubau Schneider Electric Headquarter Marktheidenfeld (c) Ropertz + Partner Architekten SCHNEIDER ELECTRIC machine solutions headquarters Neubau Schneider Electric Headquarter Marktheidenfeld (c) Ropertz + Partner Architekten SCHNEIDER ELECTRIC machine solutions headquarters Neubau Schneider Electric Headquarter Marktheidenfeld (c) Ropertz + Partner Architekten SCHNEIDER ELECTRIC machine solutions headquarters
neubau des machine solutions headquarters in marktheidenfeld

SCHNEIDER ELECTRIC HEADQUARTERS

Bauherr
Schneider Electric
Nutzer
Schneider Electric
Ort
Marktheidenfeld
Leistung
Generalplanung LP 1-3 HOAI (für Schneider Electric Elau)
Objektplanung LP 4-5 HOAI (für GSE Design & Build)
Eckdaten
ca. 23.300 m² BGF, ca. 17.250 m² NRF, ca. 121.500 m³ BRI
Status
fertiggestellt (November 2012)
Typ
Neubau Verwaltung, Produktion, Entwicklung
Besonderheit
hohe Energieeffizienz
Bildnachweis
(c) RPP

Im Zusammenhang mit der Integration der Elau GmbH entschied sich der international agierende Konzern für Industrie- und Gebäudeautomation, die Schneider Electric GmbH, zur Zusammenführung verschiedener Konzernbereiche am Standort in Marktheidenfeld und beauftragte uns mit der Planung des neuen Headquarters für die Sparte „Machine Solutions“ mit ca. 500 Mitarbeitern.
Anfang 2010 begannen wir im Auftrag von Schneider Electric mit der Generalplanung des neuen Machine Solutions Headquarters in Marktheidenfeld. In enger Abstimmung mit dem Bauherrn planten wir ein sehr effizientes Gebäude, dass durch sein in der Fläche angelegtes und stark auf innere Kommunikation ausgelegtes Konzept besticht. Parallel zu einer zentralen Mall mit angegliederten Schulungs- und Konferenzbereichen sowie einem Betriebsrestaurant sind Labore, Entwicklung, Produktion und Bürobereiche angeordnet. Mit Beginn der Genehmigungsplanung wurden wir von GSE Design and Build als ausführendem Generalübernehmer mit den Architektenleistungen beauftragt.

zum Referenzschreiben der Schneider Electric Real Estate GmbH

zum Referenzschreiben der GSE Deutschland GmbH