Neubau Campus 2 Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt Ropertz + Partner Architekten FACHHOCHSCHULE würzburg-schweinfurt Neubau Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt (c) Ropertz + Partner Architekten FACHHOCHSCHULE würzburg-schweinfurt Neubau Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt (c) Ropertz + Partner Architekten FACHHOCHSCHULE würzburg-schweinfurt Neubau Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt (c) Ropertz + Partner Architekten FACHHOCHSCHULE würzburg-schweinfurt Neubau Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt (c) Ropertz + Partner Architekten FACHHOCHSCHULE würzburg-schweinfurt Neubau Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt (c) Ropertz + Partner Architekten FACHHOCHSCHULE würzburg-schweinfurt Neubau Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt (c) Ropertz + Partner Architekten FACHHOCHSCHULE würzburg-schweinfurt Neubau Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt (c) Ropertz + Partner Architekten FACHHOCHSCHULE würzburg-schweinfurt
ersatzneubau campus II

FACHHOCHSCHULE WÜRZBURG-SCHWEINFURT

Bauherr
SWG Stadt- und Wohnbau GmbH Schweinfurt
Nutzer
Hochschule für angewandte Wissenschaft Würzburg-Schweinfurt, IMBY Immobilien Freistaat Bayern
Ort
Schweinfurt
Leistung
Konzeptstudie, Objektplanung LP 1-6; LP 8 (Oberbauleitung) HOAI, SiGeKo, Freianlagenplanung LP 1-8 HOAI
Eckdaten
ca. 4.290 m² BGF, ca. 2.710 m² NRF, ca. 21.490 m³ BRI
Status
fertiggestellt (Juli 2011)
Typ
Neubau Hochschulgebäude
Besonderheit
Innenausbau Lerninseln
Bildnachweis
(c) RPP

Durch die Verkürzung der Schulzeit von 13 auf 12 Jahre wurde ab dem Wintersemester 2011 mit einem deutlichem Zuwachs der Erstsemester-Zahlen gerechnet. Um den zusätzlichen ca. 720 Studenten einen angemessenen Ort zur Verfügung zu stellen, begannen 2009 die Planungen zur Erweiterung der Hochschule für angewandte Wissenschaft (FHWS) Würzburg-Schweinfurt. Da die Ausbaukapazitäten am vorhandenen Campus I erschöpft waren, wurde in 500 m Entfernung mit dem freien Grundstück am Grünen Markt ein neuer Standort für den Campus II gefunden. Hier entstand innerhalb von 2 Jahren nach Planungsbeginn ein modernes Hörsaalgebäude, das nicht nur dem gestiegenen Kapazitätsbedarf der FH Rechnung trägt, sondern auch einen klaren städtebaulichen Akzent setzt.

Der kubische Neubau besteht aus dem 1-geschossigen Hallenbau mit Hörsälen und dem 3-geschossigen Büroriegel, der den Straßenraum fasst und mit der optional möglichen Erweiterung Richtung Osten den Blockrand schließen wird. Der nach Westen orientierte Vorplatz bildet den Haupteingangsbereich und dient als ruhige Pausenzone. Das Gebäude selber erlaubt viele Einblicke und öffnet sich freundlich zum Außenraum. Dieser zieht sich in die großzügige, als „Magistrale“ konzipierte Eingangshalle hinein, die als multifunktionale Zone mit Außenraumcharakter die Gebäudeteile miteinander verbindet und die zukünftige Erweiterung vorbereitet. Die gesamte Architektur des Gebäudes wird durch klare Formen und Linien bestimmt, Funktionen und Nutzungen sind eindeutig gegliedert.

zum Referenzschreiben der SWG Stadt Schweinfurt

zum Referenzschreiben der Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt