werksüberarbeitung und neubau im laufenden betrieb

GEBERIT GREENFIELD 40

Bauherr
Geberit RLS Beteiligungs GmbH
Nutzer
Geberit Mapress GmbH
Ort
Langenfeld
Leistung
Machbarkeitsstudie, Generalplanung LP 1-4 HOAI für BA 1-3,
Objektplanung LP 5 HOAI, Controlling für BA 1
Eckdaten
ca. 46.120 m² BGF, ca. 419.400 m³ BRI (1.-3. BA)
Status
im Bau (Fertigstellung 1.BA: Ende 2018)
Typ
Rückbau und Neubau Produktion und Büro
Besonderheit
Wärmerückgewinnung aus Prozesswärme
Bildnachweis
(c) RPP

Mitte 2015 wurden wir von Geberit im Zuge der Standort-Neuausrichtung mit einer Machbarkeitsstudie zur kompletten Werksüberarbeitung in Langenfeld beauftragt. In 3 Bauabschnitten wird das bestehende Werk nun phasenweise unter laufendem Betrieb rückgebaut und durch prozessoptimierte Neubauten nach dem zukunftsorientierten Linien- statt dem inzwischen überholten Werkstattkonzept ersetzt. 2016 erarbeiteten wir als Generalplaner die Genehmigungsplanung. 2017 erstellten wir die Ausführungsplanung zur Realisierung des 1. BA, für den am 06.09.2017 der erste Spatenstich erfolgte und dessen Fertigstellung für das Frühjahr 2019 avisiert ist.

Der 1. BA umfasst eine neue Produktionshalle mit rund 15.400 m² und ein zweigeschossiges Verwaltungsgebäude mit ca. 5.500 m², welches zudem noch eine Kantine, eine Konferenzzone, Labor- und Werkstattbereiche, Umkleiden sowie die sanitären Anlagen aufnimmt. Durch den Einsatz moderner Technologien konnte der verantwortungsvolle Umgang mit den Ressourcen gestärkt werden. Unter anderem wird die Abwärme der Produktionsprozesse zur Warmwassererzeugung und Heizung genutzt.

Das Projekt zeichnet sich durch die enge Verbindung komplexer Fertigungsstrukturen mit einem modernen Bürogebäude aus. Besondere Herausforderungen bei der Planung und Ausführung ergaben sich aus der Altlastenthematik in Verbindung mit der Lage in einer Wasserschutzzone, dem phasenweisen Abriss unter Aufrechterhaltung der laufenden Produktion sowie dem Genehmigungsverfahren nach BImSchG.