SPARKASSE DUISBURG eine neue filiale mit beratungszentrum in meiderich Neubau Sparkasse Meiderich (c) Ropertz + Partner Architekten SPARKASSE DUISBURG eine neue filiale mit beratungszentrum in meiderich Neubau Sparkasse Meiderich (c) Ropertz + Partner Architekten SPARKASSE DUISBURG eine neue filiale mit beratungszentrum in meiderich Neubau Sparkasse Meiderich (c) Ropertz + Partner Architekten SPARKASSE DUISBURG eine neue filiale mit beratungszentrum in meiderich
neubau einer sparkassenfiliale im bahnhofsviertel

BERATUNGSZENTRUM SPARKASSE DUISBURG-MEIDERICH

Bauherr
Sparkasse Duisburg
Nutzer
Sparkasse Duisburg
Ort
Duisburg-Meiderich
Leistung
Objektplanung ud Freianlagenplanung LP 1-9 HOAI
Eckdaten
ca. 1.995 m² BGF, ca. 1.265 m² NRF, ca. 9.170 m³ BRI
Status
fertiggestellt (Mai 2008)
Typ
Neubau Dienstleistungszentrum, Verwaltungsgebäude, Bank
Besonderheit
Geothermienutzung mit Sole-Wasser-Pumpe
Bildnachweis
(c) RPP

Bedingt durch die Umstrukturierungen im Geschäftsbereich der Sparkassen wurden wir 2006 im Anschluss an unsere erfolgreiche Zusammenarbeit bei diversen anderen Projekten mit der Sparkasse Duisburg mit der Planung und Bauleitung einer neuen Sparkassenfiliale mit Beratungszentrum im Zentrum von Duisburg-Meiderich beauftragt.

Der Standort in Bahnhofsnähe ist durch öffentliche Verkehrsmittel ideal angebunden und bietet somit optimale Voraussetzungen für die Nutzung des neuen Gebäudes. Der zweigeschossige Solitärbaukörper ist prägnant auf dem Grundstück positioniert und wird durch den davor liegenden Platz deutlich hervorgehoben. Die öffentlichen Nutzungen orientieren sich konsequent über eine Glasfassade publikumswirksam zum Vorplatz und zum Marktplatz. Der Baukörper öffnet sich über die vertikal gegliederte Glasfassade zum Vorplatz und ist durch einen markanten Dachüberstand geschützt, welcher am Ende der Glasfassade winkelförmig zum Boden läuft und so den transparenten Fassadenanteil begrenzt. Die beiden anderen Fassaden sind monolithisch mit einzelnen Lochanteilen ausgebildet.

Im Zentrum des Gebäudes befindet sich im Erdgeschoss die zentrale Kassenhalle, die über ein großzügiges Glasdach mit Tageslicht versorgt wird. Im Obergeschoss wird dieses Dach durch einen kleinen Innenhof gefasst. Um den Innenhof herum ordnen sich eine einhüftig erschlossene Bürozone sowie der zentrale Technikbereich an.

Die Energieversorgung erfolgt bivalent, der größte Teil über eine oberflächennahe Geothermie mit Sole-Wasser- Wärmepumpe. Die Spitzenlasten werden über einen Gasbrennwertkessel sowie über eine Spitzenlast-Kältemaschine abgefahren. Das Gebäude ist auf Bauherrenwunsch voll klimatisiert. Die Kühlung erfolgt über Metallkühldecken sowie unterstützend über die konditionierte Primärluft.

zum Referenzschreiben der Sparkasse Duisburg