schöner leben in dortmund-hörde

WOHNEN AM PHOENIXSEE DORTMUND: TOR 7

Bauherr
Bayer Pensionskasse VVaG (Investor)
Freundlieb Bauunternehmung GmbH & Co. KG (GÜ)
Nutzer
diverse Mieter
Ort
Dortmund
Leistung
Objektplanung LP 1-5 HOAI, Freianlagenplanung LP 1-4 HOAI , Wettbewerb (1. Platz)
Eckdaten
ca. 9.354 m² BGF, ca. 28.353 m³ BRI
Status
fertiggestellt (Ende 2017)
Typ
Neubau (Hochbau) Wohnbau
Besonderheit
kontrollierte Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung
Bildnachweis
(c) RPP

Dem drohenden Niedergang des Arbeitervororts Dortmund-Hörde wurde nach der Schließung des letzten Stahlwerks 2001 mit der Entwicklung des ambitionierten Strukturwandelprojekts „Phoenix-See“ entgegengewirkt. Die Umgebung des künstlich angelegten Sees wurde als attraktives Wohn-, Gewerbe- und Naherholungsgebiet am Wasser völlig neu konzipiert und stellt gleichzeitig einen wichtigen Baustein zur Renaturierung der Emscher dar.

Das Baugrundstück am Rande des auf dem Gelände eines ehemaligen Stahlwerks neu entstandenen Phoenix-Sees definiert die Parameter unseres Gebäudeentwurfs: Der Neubau bildet zur stark befahrenen Hermannstraße eine Schallbarriere und öffnet sich mit attraktiven Aufenthaltsbereichen zum Phoenix-See. Die in die Grundstückstiefe entwickelten Gebäudeflügel werden abgetreppt und leiten so auf die benachbarte Einfamilienhausbebauung am Seeufer über.

Alle 51 Wohneinheiten orientieren sich mit ihren Aufenthaltsbereichen und Balkonen zum beruhigten Innenhof und ermöglichen zahlreiche Blickbeziehung zum See. Die 5 räumlich und farblich abgesetzten Treppenhäuser bieten eine optimierte Erschließung und gliedern das Gebäude in an die Umgebung angepasste Größeneinheiten. Diese Gliederung wird durch die Fassadengestaltung mit wenigen Fensterformaten, zurückliegenden Gestaltungselementen und farblich abgesetzten Geländern unterstützt.