BONDUELLE STRAELEN

April 12

„…nach einer Bauzeit von nur 6 Monaten wurde der 3. Bauabschnitt sowie die im Bestandsgebäude notwendigen Anpassungsarbeiten termingerecht und im Kostenbudget fertig gestellt. Die laufende Produktion wurde nicht unterbochen, obwohl wesentliche technische Anlagen wie z.B. unsere NH³-Anlage, die zentrale Stromversorgung sowie der Warenausgang im laufenden Betrieb umgebaut und angepasst wurden…“ (Bonduelle Deutschland GmbH, 2013)

 

Sehr geehrter Herr Urich,

in der letzten Woche haben wir die Einweihung unseres 3. Bauabschnitts der Frischeproduktion in Straelen gefeiert. Wir möchten diese Gelegenheit nutzen, uns bei Ihrem gesamten Team und Ihnen für Ihre sehr professionelle Arbeit sowie Ihre Zuverlässigkeit zu bedanken.

Basierend auf einem gemeinsamen Workshop beauftragten wir Ihr Planungsbüro im Juni 2012 stufenwiese mit der Erbringung der Generalplaner Leistungsphasen 1-4 für die Leistungsbereiche Architektur, Tragwerk, TGA, Verkehrs- und Freianlagen, Wärmeschutznachweis, Bau- und Raumakustik sowie Brandschutz.

Bereits im Rahmen der Entwurfsplanung entschieden wir uns für das von Ihnen vorgeschlagene Baupartnermodell, um die von uns gesteckten engen Kosten- und Terminziele zu erreichen und das Risiko der Werkserweiterung im laufenden Betrieb zu minimieren. Durch Ihre frühzeitige Behördenbeteiligung wurde der Bauantrag im Dezember 2010 termingerecht eingereicht und auch im vorgesehenen Zeitrahmen genehmigt. Wir beauftragten Sie im März 2013 mit der Erbringung der Architektenleistungen der Leistungsphasen 5-8. Weiterhin koordinierten Sie die von Bonduelle direkt beauftragten technischen Anlagen (Kälte-Prozessionstechnik) mit den vom GU Heinrich Walter Bau zu erbringenden Leistungen.

Bereits im Juni 2013 begannen die Erdarbeiten und nach einer Bauzeit von nur 6 Monaten wurde der 3. Bauabschnitt sowie die im Bestandsgebäude notwendigen Anpassungsarbeiten termingerecht und im Kostenbudget fertig gestellt. Die laufende Produktion wurde nicht unterbochen, obwohl wesentliche technische Anlagen wie z.B. unsere NH³-Anlage, die zentrale Stromversorgung sowie der Warenausgang im laufenden Betrieb umgebaut und angepasst wurden.

Wir freuen uns auf die weitere gemeinsame Arbeit mit Ihnen, im Rahmen derer wir im nächsten Jahr die Erweiterung des Wareneingangs sowie unseres Rohwarenlagers abschließen werden.

Mit freundlichen Grüßen

Heiner Opdenfeld, Werksleiter Bonduelle Straelen und Rainer Burbach, Leiter Einkauf Bonduelle Straelen

Reutlingen, 20. Dezember 2013