FACHHOCHSCHULE WÜRZBURG-SCHWEINFURT

April 11

„… Durch Ihre stets konstruktiven Vorschläge halfen Sie maßgeblich mit, das Bauvorhaben nicht nur für uns als Nutzer sondern auch für den Bauherrn SWG und den Mieter IMBY (Immobilien Freistatt Bayern) zum Erfolg zu führen. Hierbei ist insbesondere die Einhaltung aller terminlicher Vorgaben hervorzuheben, welche es uns ermöglichten, das Gebäude mit ausreichender Vorlaufzeit zum Wintersemester 2010 / 2011 in Betrieb zu nehmen…“ (FHWS 2013)

 

Sehr geehrter Herr Funk,

im Auftrag der SWG Schweinfurt planten Ropertz & Partner den Neubau des Campus II der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt in Schweinfurt.

Im Rahmen der turnusmäßigen Planungs- und Bauherrenbesprechungen lernten wir das Büro Ropertz & Partner als zuverlässigen und kompetenten Partner kennen. Hierbei wurden unsere Wünsche und Anregungen durch die Ihrerseits eingebundenen Mitarbeiter in jeder Planungsphase berücksichtigt und umgesetzt. Durch Ihre stets konstruktiven Vorschläge halfen Sie maßgeblich mit, das Bauvorhaben nicht nur für uns als Nutzer sondern auch für den Bauherrn SWG und den Mieter IMBY (Immobilien Freistatt Bayern) zum Erfolg zu führen.

Hierbei ist insbesondere die Einhaltung aller terminlicher Vorgaben hervorzuheben, welche es uns ermöglichten, das Gebäude mit ausreichender Vorlaufzeit zum Wintersemester 2010 / 2011 in Betrieb zu nehmen.

Der Neubau der Hochschule Würzburg-Schweinfurt zeichnet sich sowohl durch die für einen Hochschulbetrieb erforderliche Funktionalität und Robustheit als auch durch die hervorragende Gestaltungsqualität aus. Dies wird nach nunmehr eineinhalb Jahren Betrieb im neuen Campus II durch die ausschließlich positiven Rückmeldungen der Professoren, Mitarbeiter und Studierenden bestätigt.

Wir bedanken uns auf diesem Wege bei Ihrem Büro für die sehr gute Zusammenarbeit und empfehlen Sie gerne für weitere Bauvorhaben weiter.

Mit freundlichen Grüßen,

Hartmann, Regierungsrat
Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt

Würzburg im Januar 2013